Logo RA Christian Stangl

Rückweg von der Toilette zum Homeoffice nicht unfallversichert – Hinweg schon

Wer im Homeoffice auf die Toilette geht, ist im Fall eines Unfalls nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Der Kläger war auf dem Rückweg vom heimischen WC gestürzt und wollte dies als Arbeitsunfall geltend machen.

Nach Ansicht des Gerichts sei der Arbeitnehmer beim Gang zur Toilette zwar gegen Unfälle versichert, aber beim Gang von der Toilette zum Homeoffice nicht. Der Arbeitgeber habe dort keinen Einfluss auf die Sicherheit der Einrichtung.

Dies ist erneut eine Entscheidung, die sich in die spitzfindigen Entscheidungen zu Arbeitswegen und Brotzeit- und Toilettengängen einreiht.

Gespannt dürfen die Ergenbnisse erwartet werden, wenn die Judikatur sich dann mit den Problemen von mobilen Telearbeitsplätzen außerhalb bestimmter Örtlichkeiten (Stichwort Arbeiten 4.0) beschäftigt. Ob dann wohl der Weg vom Café-Sitzplatz auf die Toilette des Cafés oder an die Verkaufstheke des Cafés noch unfallversichert ist. Hängt dann wahrscheinlich davon ab, ob sich im Umkreis des Cafés (mindestens innerhalb 200 Meter Abstand zum Sitzplatz) eine Kirche befindet.

(SG München Urteil 04.07.2019 Az. S 40 U 227/18 – noch nicht rechtskräftig)

 

(c) 2021 RA Christian Stangl
Burgfriedenstraße 50
D-85221 Dachau

Telefon: +49 (0) 8131 66 54 80
Fax:      +49 (0) 8131 66 54 79 

info@anwaltskanzlei-stangl.de

qrcode ra stangl burg

Copyright (c) Rechtsanwaltskanzlei Christian Stangl. All rights reserved.